Museen in Dresden

Dresden hat eine vielfältige und reichhalte Kultur zu bieten. Dresden zeichnet sich durch seine wertvolle Gotik-, Renaissance-, Barock- und klassizistische Architektur und seine wertvollen Kunstsammlungen, die sogar Weltruf erworben haben, aus. In vielen Museen werden diese wertvollen Kostbarkeiten ausgestellt. Einige davon möchten wir Ihnen hier vorstellen.

Japanisches Palais

Im japanischen Palais ist das Museum für Völkerkunde  untergebracht. Schon im Jahr 1560 gründete Kurfürst August I. eine Kunstkammer, die den Grundstein für das heutige Museum legte. Die Austellungen zeigen größtenteils fremde und schöne Dinge die den Alltag fremder Kulturen widerspiegeln.Sie finden das Museum unter folgender Adresse:

 

Museum für Völkerkunde Dresden
Japanisches Palais
Palaisplatz 11
01097 Dresden

Für Besucher hat das Museum von

10 bis 18 Uhr geöffnet, Montags ist geschlossen

Vom 10. Januar bis 11. Februar 2011ist das Museum für Völkerkunde wegen Wartungsarbeiten geschlossen.

Jägerhof

Im Jägerhof ist das Museum für Sächsische Volkskunst mit Puppentheatersammlung untergebracht.  Eine der weltweit größten Theaterpuppensammlungen kann von den Besuchern im Jägerhof bestaunt werden. Wer durch das Museum geht bekommt einen Einblick in die Welt der Volkskunst und den Reichtum alter Traditionen.
Den Jägerhof finden Sie unter folgender Adresse:

Museum für Sächsische Volkskunst mit Puppentheatersammlung
Jägerhof
Köpckestraße 1
01097 Dresden

Geöffnet ist das Museum:

täglich 10 bis 18 Uhr, Montags geschlossen

 

Semperbau mit Zwinger

Zwinger Dresden

Der Semperbau mit Zwinger bietet Platz für mehrere Ausstellungen. Besonderes Augenmerk gilt der Gemäldegalerie "Alte Meister", mit ihrer Cranch-Sammlung. Auch die Porzellansammlung hat im Semperbau reichlich Platz für alles Ausstellungsstücke. Auch die Rüstkammer mit der Türkischen Kammer darf nicht vergessen werden. Auch Mathe und Physik-Interessierte kommen im Semperbau auf ihre Kosten. Im mathematisch-physikalischen Salon wird so mancher Staunen, wie früher Mathematik und Physik in Zusammenhang gebracht wurden. Allerdings wird der Salon zur Zeit umgebaut und ist noch geschlossen.

Den Semperbau mit Zwinger finden Sie:

Semperbau am Zwinger
Theaterplatz 1
01067 Dresden

Geöffent ist von:

10 bis 18 Uhr, Montags ist geschlossen

Aufgrund von Wartungsarbeiten ist die Galerie "Alte Meister" und die Rüstkammer vom 17.-21. Januar 2011 und die Porzellansammlung vom 10.-21. Januar 2011 geschlossen.

 

Residenzschloß

Residenzschloss Dresden

Nach seiner Zerstörung im zweiten Weltkrieg wird zur Zeit das Residenzschloß als "Residenz der Kunst und Wissenschaft" wieder aufgebaut. Das Münzkabinett und das Kupferstichkabinett sind schon wieder im Residenzschloß zu bewundern. Auch das Neue Grüne Gewölbe und das historische Grüne Gewölbe sind schon im Residenzschloß untergebracht. Im Jahr 2010 ist auch die Türkische Cammer ins Residenzschloß eingezogen. Auch die Rüstkammer, die zur Zeit noch im Semperbau zu sehen ist, soll noch ins Residenzschloß umziehen. 

Geöffnet hat das Residenzschloß für Sie: 

10 bis 18 Uhr, Dienstags ist geschlossen

Aufgrund von Wartungsarbeiten sind das Neue Grüne Gewölbe und das Historische Grüne Gewölbe vom 24.-28. Januar 2011 geschlossen. Das Münzkabinett ist während des Winterhalbjahres  (November - März) geschlossen.

Albertinum

Am 20.06.2010 wurde nach Umbau- und Sanierungsarbeiten das Albertinum wieder für Besucher geöffnet. Im Albertinum ist die Galerie "Neue Meister" und die Skulpturensammlung untergebracht. Kunst von der Romantik bis zur Gegenwart ist in den neuen Ausstellungssälen zu sehen. Ob Sie sich nun für die Malerei von Caspar David Friedrich interessieren oder Ihnen die Skulpturen von Rodin lieber sind, in den neuen gläsernen Schauvitrinen kommen alle Kunstwerke sehr gut zur Geltung. 

Das Albertinum hat für Sie geöffnet: 

10 bis 18 Uhr, Montags ist geschlossen.

In der Zeit vom 31. Januar - 04. Februar 2011 finden Wartungsarbeiten statt, deshalb ist das Albertinum geschlossen.

Kunsthalle im Lipsiusbau

Kunsthalle Dresden

Im  19. Jahrhundert entstand ein Haus für die Kunst zwischen Frauenkirche und Brühlscher Terrasse. Die gläserne Kuppel erinnert an eine Zitronenpresse, was ihr auch den Spitznamen "Zitronenpresse" bei den Einheimischen eingebracht hat. Schon 1905 wurden hier Ausstellungen dem breiten Publikum präsentiert. Die Kunsthalle im Lipsiusbau wird heute vorranig für Sonderausstellungen genutzt. Aktuell findet gerade eine Eberhard Havekost Ausstellung statt. Diese geht noch bis 06.02.2011.

Die Kunsthalle hat für Sie geöffnet:

Die Öffnungszeit richtet sich nach der jeweiligen Sonderausstellung. Aktuell ist die Ausstellung geöffnet:

10 bis 18 Uhr, Montags ist geschlossen

Verkehrsmuseum Dresden

Verkehrsmuseum Dresden

400 Jahre Johanneum - 60 Jahre Verkehrsmuseum


Schon seit seiner Entstehung 1586 ist das heute denkmalgeschützte Renaissancegebäude eng mit dem Verkehr verbunden. Im Laufe der Geschichte hatte das Gebäude verschiedene Nutzungszwecke. So wurde es als Rüstkammer, Gemäldegalerie, Porzellansammlung und als historisches Museum genutzt. Das Johanneum wurde im zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört. 1954 wurde mit dem Wiederaufbau zum Ausstellungsgebäude. 1968 war der Wiederaufbau abgeschlossen. Schon 1956 fand die erste Ausstellung im fertiggestellten ersten Bauabschnitt dem Erdgeschoss statt. 2008 wurde mit der Sanierung der Fassade begonnen. Mit der Fertigstellung der englischen Treppe erstrahlt das Johanneum heute in seiner alten Schönheit. 

Das Verkehrsmuseum hat für Sie geöffnet:

Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Schließtage: Montag (außer Oster- und Pfingstmontag), Heiligabend,
1. Weihnachtsfeiertag, Silvester und Neujahr

Weitere Anzeigen zu Dresden und Kultur

Auf den folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen zu Theatern in Dresden.
Wir hoffen das die Informationen unseres Portals weiter geholfen haben.