09.07.2012

Vergangenheit Dresdens lebt kurz auf

Bei Verlegearbeiten von Rohren machten Bauarbeiter jetzt eine grausige Entdeckung. In der Tiefe von 1,50 m wurden die Gebeine von 6 Menschen gefunden. Die Polizei wurde eingeschaltet. Diese vermutet, das es sich um Tote aus dem zweiten Weltkrieg handeln könnte. Der Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge wurde verständigt.

Am 13. Februar 1945 begann der Bombenangriff auf Dresden. 25000 Tote zählte mann anschließend, diese wurden entweder verbrannt oder schnell vergraben. Experten vermuten, dass es sich um solch ein Massengrab von 1945 handeln könnte. Die Gebeine gehen jetzt zur Staatsanwaltschaft und sollte es sich bestätigen, dass es Opfer des Bombenangriffs von 1945 sind, werden sie auf dem Friedhof für Kriegsopfer beigesetzt.


Weitere Anzeigen zu Dresden und Kultur

Wir hoffen das die Informationen unseres Portals weiter geholfen haben. Zusätzlich finden Sie hier weiterführende Links und Anzeigen zu dem Thema Museen und Ausstellungen in Dresden.