06.06.2013

Aktuelle Meldungen zum Hochwasser 2013

Um 10 Uhr lag der Pegel der Elbe bei 8,76 m. Erwartet wird, dass der Pegel noch weiter ansteigt. Experten gehen davon aus, dass der Anstieg nicht in Form eines Scheitels kommt, sondern in Form eines Plateaus. Das bedeutet eine langanhaltende Form des Hochwassers. Neben dem Hochwasser macht auch das steigende Grundwasser Probleme.

Rund 9000 Haushalte in Dresden sind ohne Strom, 13 Umspannstationen mussten abgeschaltet werden.

Auch die Evakuierungen von betroffenen Gebieten ist weiter voran geschritten.

Im Bereich Pillnitz kam es durch Wassereintritt in die Betriebsstelle der Telekom zum Ausfall der Telefonversorgung.

Durch das Hochwasser gab es wieder einige Schulschließungen. Welche Schulen geschlossen sind, können Sie hier nachlesen:

http://www.dresden.de/notfall/de/aktuelles.php

Nach wie vor ist das Blaue Wunder und die Niederwarthaer Brücke für den Autoverkehr gesperrt, Fussgänger und Radfahrer dürfen die Brücken überqueren.

Hochwasser - was tun? Die Stadt Dresden hat ein Informationsblatt veröffentlich. Dieses kann ebenfall auf der Notfallseite (siehe Link oben) herunter geladen werden.

 

 

 


Weitere Anzeigen zu Dresden und Kultur

Wir hoffen das die Informationen unseres Portals weiter geholfen haben. Zusätzlich finden Sie hier weiterführende Links und Anzeigen zu dem Thema Museen und Ausstellungen in Dresden.