05.06.2013

Hochwasser 2013

Seit Tagen wird in Dresden an vielen Stellen gekämpft um das Wasser fern zuhalten. Viele Strassen stehen unter Wasser, ganze Stadtteile mussten evakuiert werden und noch immer ist kein Ende abzusehen. Wenn man Experten glauben soll, wird es noch schlimmer als beim Hochwasser 2002.
Aktuelle Meldungen besagen, dass die Alarmstufe 4 weiter aufrecht erhalten wird. Für Lockwitz und Weißeritz gilt Alarmstufe 2.
Nach wie vor bleibt das Blaue Wunder für Autofahrer gesperrt, genau so die Niederwarthaer Brücke.
Rund 2500 Haushalte sind ohne Strom, die meisten in den Evakuierungsgebieten.
Die Stadt Dresden hat ein Notfalltelefon geschaltet:

                                   0351-4 88 76 66

Eingerichtet wurde auch ein Spendenkonto für Hochwassergeschädigte:

Empfänger:     Landeshauptstadt Dresden
Konto:              3120 000 034
Bank:               Ostsächsische Sparkasse Dresden
BLZ:                 850 503 00
Verwendungszweck:  Hochwasserspende für ......

Eingerichtet wurde auch eine Koordinierungsstelle für Hilfsangebote und Hilfsgesuche. Viele Hilfsangebote kommen von vielen Freiwilligen, nicht jedes kann immer gleiche angenommen werden. Eigens dafür wurden folgende Rufnummer eingerichtet:

Telefon  (03 51) 4 88 10 60
Handy  (01 72) 3 67 07 00
Fax  (03 51) 4 88 10 63
E-Mail  Buergerhilfe@dresden.de

Die Stadt Dresden hat auch eine eigene Notfallseite veröffentlich, die laufend aktualisiert wird, zu erreichen unter:

    http://www.dresden.de/notfall/index.php

Auf dieser Seite finden Sie auch die Polizeiverordnung zum Schutz von Deichen und anderen Hochwasserschutzanlagen. Da es immer wieder unbelehrbare Menschen gibt, die sich und andere Personen gefährden, haben nun die Behörden das Recht Bussgelder zu verhängen. Dieses Bussgeld kann bis zu 1000 Euro betragen.

 


Weitere Anzeigen zu Dresden und Kultur

Wir hoffen das die Informationen unseres Portals weiter geholfen haben. Zusätzlich finden Sie hier weiterführende Links und Anzeigen zu dem Thema Museen und Ausstellungen in Dresden.